Wer kennt sie nicht, die typischen Pilze! Als Pilz gehören sie zum Gemüse und davon soll man laut WHO mindestens 200g am Tag essen. Aber warum sind Champignons eigentlich so gesund?

Erstmal sind sie wirklich Kalorienarm. 100g Champignons haben nur 22kcal. Außerdem enthalten sie zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe z.B. Vitamin B2,B3 und B5 – aber auch Kalium und Kupfer.

Außerdem haben Champignons einen Vorläuferstoff von Vitamin D – setzt man sie dann dem Sonnenlicht aus wird der Stoff in Vitamin D umgewandelt!

Aktuell forscht man auch, ob sie Cholesterinspiegel-senkend wirken !
Aber woran erkennt man eigentlich frische Champignons im Supermarkt? Erstmal sollte man immer darauf achten, dass sie keine eingedrückten Stellen haben, dann schimmeln sie schneller. Zum anderen sollte man auch darauf achten, dass die Lamellen nicht sichtbar sind – der Pilz muss also noch geschlossen sein.

Bei der Zubereitung ist es wichtig, dass man sie mit einem feuchten Küchenpapier putzt und nicht abwäscht. beim abwaschen kann der Pilz noch mehr Wasser aufnehmen und verliert so seinen Geschmack.

Im Kühlschrank hält sich der Pilz einige Tage – hier aber die Schutzfolie abnehmen, denn der Pilz muss atmen können.

 

Übrigens: der Mythos, dass man Pilze nicht noch einmal aufwärmen darf stammt noch aus einer Zeit ohne Kühlschränke. Wenn man sie schnell abkühlen lässt und kalt lagert, ist das kein Problem. Man sollte sie aber mindestens 2 Minuten bei mind. 72°C aufwärmen!

Leave a Reply