All posts in “Tipp des Monats”

Mit Laser gegen Körperfett

 

Neben unserer Krypolyse bieten wir jetzt auch eine Laserbehandlung gegen Adipositas (überschüssige Fettzellen) an.

Anders als bei der Krypolyse ist diese Behandlung mit weniger unangenehmen Gefühlen verbunden, da die Ioden nicht auf Minus-Grade abgekühlt werden.

Es werden 80-140  spezielle Laserdioden eingesetzt, welche den physiologischen Stoffwechsel stimulieren und so die schnelle Auflösung von Körperfetten bewirkt. Anders als bei der Krypolyse werden die Zellen nicht dauerhaft „abgetötet“, dass heißt das eine Umstellung der Ernährung für langfristige Erfolge ein Muss ist.

Adipolight-Anwendung

Der Laser wirkt sich nicht nur auf die Fettzellen und deren Reduzierung aus, sondern auch auf den Lymphfluss und die Struktur des Gewebes (Gewebe-/Hautstraffung).

Eine medizinische Studie ergab, dass nach nur wenigen Minuten schon deutliche Unterschiede sichtbar werden. Langanhaltende Ergebnisse (Reduktion von 3-5cm Umfang) zeigten sich schon nach sechs Behandlungen. Und das ohne teure, gefährliche, chirugische Eingriffe!

Durch den Laser wird es ermöglicht, den Körper gezielt in die gewünschte Form zu bringen und diese langfristig zu halten. Nebenwirkungen sind nicht bekannt.

RF-Zone-Behandlung-x

Aber warum überzeugen Sie sich nicht einfach selbst? Sie können uns gerne anrufen unter: 03641/637819 und einen kostenlosen, unverbindlichen Beratungstermin vereinbaren. Hier gehen wir auf Sie und Ihre Wünsche/Ziele ein und entwickeln mit Ihnen das passende Konzept. Anschließend können Sie sich dann für eine passende Behandlungsmöglichkeit entscheiden. Wir freuen uns auf Sie!

 

Vielen Dank an Intercosmed für die Bereitstellung der Bilder!

Green:Diagnostik – Krypolyse

 

In den Weihnachtsferien haben wir uns vergrößert. Seit Februar hat schon das Green Diagnostik Center seine Türen für Sie geöffnet! Ende des Monats haben wir da noch etwas Spannendes…

Warum Diagnostik Center ? 

Wir dachten uns, dass wir Ihnen das Abnehmen noch leichter machen wollen. Nach wie vor helfen wir gerne ihre Ernährung und Sport umzustellen und alles durch unsere DNA-Analysen auf Sie zuzuschneiden. Wir selbst wissen aber, wie schwer es ist täglich diszipliniert zu arbeiten, da man nicht nach einem Tag gesunder Ernährung gleich einen Fortschritt sieht.

Deswegen haben wir uns vergrößert und mit der Quadratmeterzahl natürlich auch das Angebot!

Im Green:Diagnostik befinden sich jetzt vier High-Tech Geräte die Ihnen noch mehr beim Erreichen ihrer Wunschfigur helfen.

 

Vorstellen möchten wir Ihnen heute unsere Krypolyse.

Mit der Krypolyse frieren wir ihre Fettzellen einfach weg!

Unser neustes High-Tech-Gerät  arbeitet wie gesagt mit Kälte. Wir haben hier mehrere Sensoren, die wir an ihre „Problem-Zonen“ anstecken. Durch diese speziellen Applikatoren kommt die Kälte nur dahin, wo sie auch wirklich gebraucht wird. Minusgrade können schmerzhaft sein, aber dadurch, dass der Cyro-O eine Massage-Funktion mit integriert hat, werden Sie davon kaum etwas spüren. Die Kälte wird auch durch die Applikatoren nur von den Fettzellen aufgenommen und so wird die Beschädigung von umliegendem Gewebe verhindert. Da Fettzellen aus anderen Stoffen bestehen, sind sie gegenüber Kälte sehr schnell anfällig und „zerplatzen“. Das Fett wird dann freigesetzt und über die Lymphe abgebaut und ausgeschieden.

Hier noch einmal alle Vorteile unseres Kyrpolyse-Gerätes zusammengefasst!

– Anregung der Durchblutung und Verbesserung des Lymphflusses
– Stimulierung der Muskeln
– komfortablere Behandlungen 
– deutliche bessere Wirkergebnisse bei Therapieanwendungen
 
Cry-O2
 
Mit der Kryptolyse zerstören sie nicht nur die Fettzellen, sondern bauen sie nachhaltend ab. Sie sehen Ergebnisse nach nur wenigen Anwendungen. Durch besondere Gewebe-Tüscher werden alle anderen Zellen geschont und es geht wirklich nur den „Bösen“ an den Kragen 😉
Wen wir jetzt neugierig gemacht haben, der darf uns gerne mal besuchen oder anrufen : 03641/ 637819
 


Vielen Dank an Intercosmed für die Bereitstellung des Bildmaterials.

Gemüse des Monats: Karotten

 

Schon unsere Vorfahren in der Steinzeit haben die Karotten aus der Erde gebuddelt und verspeist. Huete wird sie als reine Nutzpflanze angebaut und geerntet. Aber wieso sind Möhren so gesund? Und sind sie wirklich gut für die Augen?

Karotten sind besonders reich an Beta-Carotin – einer Vorstufe von Vitamin A –, das in unserem Körper eine starke antioxidative Wirkung entfaltet. Es fängt freie Radikale ab ( z.B. Tabakrauch oder UV Strahlung). Babys verleiht der Pflanzenfarbstoff zudem den beliebten „Karottenteint“.

Außerdem liefern Karotten Eisen, Kalzium,Kalium, Zink und die Vitamine C,K und Folsäure. Diese zählt zu den  B-Vitaminen welche für Wachstumsprozesse  (Zellbildung und Zellteilung) unerlässlich sind. Zu guter letzt liefern sie auch eine Menge an Ballaststoffen und haben nur 25kcal auf 100g!

Das sie aber besonders gut für Augen sind, ist nicht erwiesen.

 

Champignon-Mandel Süppchen

Wie versprochen gibt es auch diese Woche wieder ein Rezept mit unserem Gemüse des Monats: dem Champignon! Diese Suppe ist unglaublich lecker, schmeckt herrlich cremig, ist natürlich, gesund und vegan UND eignet sich auch hervorragend als Vorspeise zu Weihnachten 😉

 

Zutaten: 

400g mehlig kochende Kartoffeln

300g Champignons

2 Zwiebeln

1 Zehe Knoblauch

700 ml Gemüsebrühe

2EL Olivenöl

1EL Balsamico Essig

Oregano

Majoran

200ml Soja-Sahne

100g Mandeln (ganz und ungeschält)

1/2 Zitrone

 

Zubereitung: 

Zwiebeln schälen und würfeln, den Knoblauch fein hacken. Zwiebeln und Knoblauch in etwas Olivenöl anbraten. Anschließend geschälte und gewürfelte Kartoffeln hinzugeben und in Scheiben geschnittene Champignons. Diese nach 2-3 Minuten mit der Gemüsebrühe ablöschen und knochenlosen, bis die Kartoffeln gar sind (ca. 20 Minuten)

Anschließend die Mandeln hinzugeben und pürieren. Sahne und Gewürze hinzufügen und dann mit dem Zitronensaft und Balsamico Essig abschmecken.

Die Suppe noch einmal aufkochen lassen und dann servieren.

 

Uns hat die Suppe sehr geschmeckt, wir hoffen Ihnen wird sie das auch tun! Und nächste Woche haben wir hier noch ein vegetarischen Weihnacht-Menü-Vorschlag für Sie auf Lager!

Gemüse des Monats: Champignons!

Wer kennt sie nicht, die typischen Pilze! Als Pilz gehören sie zum Gemüse und davon soll man laut WHO mindestens 200g am Tag essen. Aber warum sind Champignons eigentlich so gesund?

Erstmal sind sie wirklich Kalorienarm. 100g Champignons haben nur 22kcal. Außerdem enthalten sie zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe z.B. Vitamin B2,B3 und B5 – aber auch Kalium und Kupfer.

Außerdem haben Champignons einen Vorläuferstoff von Vitamin D – setzt man sie dann dem Sonnenlicht aus wird der Stoff in Vitamin D umgewandelt!

Aktuell forscht man auch, ob sie Cholesterinspiegel-senkend wirken !
Aber woran erkennt man eigentlich frische Champignons im Supermarkt? Erstmal sollte man immer darauf achten, dass sie keine eingedrückten Stellen haben, dann schimmeln sie schneller. Zum anderen sollte man auch darauf achten, dass die Lamellen nicht sichtbar sind – der Pilz muss also noch geschlossen sein.

Bei der Zubereitung ist es wichtig, dass man sie mit einem feuchten Küchenpapier putzt und nicht abwäscht. beim abwaschen kann der Pilz noch mehr Wasser aufnehmen und verliert so seinen Geschmack.

Im Kühlschrank hält sich der Pilz einige Tage – hier aber die Schutzfolie abnehmen, denn der Pilz muss atmen können.

 

Übrigens: der Mythos, dass man Pilze nicht noch einmal aufwärmen darf stammt noch aus einer Zeit ohne Kühlschränke. Wenn man sie schnell abkühlen lässt und kalt lagert, ist das kein Problem. Man sollte sie aber mindestens 2 Minuten bei mind. 72°C aufwärmen!

Plätzchen mal anders!

Wie versprochen: Riegel bleibt nicht Riegel!

Denn heute gibt es eine gesündere Alternative für Zimtsterne! Das Rezept ist SO einfach, und genauso schnell gemacht. Wirklich: länger als 10 Minuten dauert das nicht und das ist ja wohl mehr als perfekt so im Weihnachtsstress oder?

Für 20 Zimtsterne brauchen Sie:

2 Raw Bite Apple Cinnamon

2 Raw Organic Food Bar Raisins – Cinnamon

 

Außerdem:

100g Puderzucker

2EL Orangensaft

oder

2 Eiweiß

50g Kokosblütenzucker

 

Zuerst die Riegel kurz erwärmen, damit man sie leichter verformen kann. Eine Arbeitsfläche mit etwas Mandelmehl bestreuen und die Riegel dünn ausrollen. Anschließend Sterne ausstechen und auf ein Backblech mit Packpapier geben. Je nach Belieben, kann man jetzt die Eiweiße steif schlagen und den Zucker hinzugeben. Diese Masse kommt dann auf die Sterne. Oder man lässt sie weg und backt die Sterne bei 150°C ca. 10 Minuten. Immer kontrollieren, dass sie nicht zu dunkel werden!

Anschließend die Kekse aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen, dabei werden sie auch etwas härter. Wer möchte darf jetzt den Zuckerguss anrühren und damit die Sterne verzieren. Wir haben sie ganz ohne etwas genossen, da dieser Teig wirklich viel Geschmack hat!

 

Also dann: wir wünschen eine schöne Advents- und Vorweihnachtszeit!

Produkt des Monats: Raw Bite & Raw Organic Riegel

Was passt besser zu Weihnachten als Zimt, Äpfel, Rosinen, Datteln und Nüssen? Wir finden : Nichts passt besser! Und so viel uns die Entscheidung auch sehr leicht, was unser Produkt des Monats wird.

Raw Bite Apple-Cinnamon und Raw Organic mit Rosinen und Zimt

Aber sind sie nur unser Produkt des Monats, weil sie gut schmecken oder können die Riegel noch mehr als lecker sein? Ganz klar: sie können!

Der Raw Bite Apple Cinnamon ist, wie der Name sagt, ein Rohkost-Riegel. Das bedeutet, dass alle Zutaten Rohkostqualität haben und somit viel mehr Mineralien und Vitamine! Zu dem ist hier nichts künstliches zu finden. 100% Natur. Um genau zu sein: Frucht 59% (Datteln, Äpfel 23%, Rosinen), Nüsse 38% (Mandeln), Zimt 3%, Vanille. Und das ist alles – wirklich!

Warum Früchte gesund sind, müssen wir Ihnen wahrscheinlich nicht erklären. Aber wie sieht es mit Zimt aus? Das ist nämlich ein Naturheilmittel und war einst wertvoller als Gold! Warum? Zimt kann die Blutzuckerwerte und den Cholesterinspiegel senken. Gleichzeitig kurbelt es den Stoffwechsel an – das ist vor allem beim abnehmen von Vorteil. Denn ein guter Stoffwechsel verbrennt mehr Kalorien!

Und was ist mit Mandeln? Ungefähr genau so überraschend: nur 60g am Tag, schützen laut aktuellen Studien, vor Herz-Kreislauf Erkrankungen und Diabetes. Außerdem senkt es auch den Cholesterinspiegel und kann auch die Knochendichte erhöhen. Und das ohne zuzunehmen!

Der Raw-Bite Apple Cinnamon ist also tatsächlich ein echter Allrounder. Zu dem schmeckt er köstlich und ist perfekt um den Heißhunger zu stillen!

DSC_0045

Ähnlich auch unsere Raw Organic Food Bar- Cinnamon Raisins.

Auch hier handelt es sich um einen Rohkostriegel.

Die Inhaltsstoffe sind: Cashew Butter, Datteln,  Agaven Nektar, Protein aus braunem Reis, Rosinen, Biosprossen aus Quinoa, Biosprossen aus gekeimten Leinsamen, Zimt.

Neben Rohkost ist er auch noch BIO. Und das macht ihn zu einem leckeren glutenfreien Riegel mit viel Proteinen und komplexen Kohlenhydrate, außerdem enthält er keine Transite und hat eine sehr hohe Nährstoffdichte!

 

Nächste Woche dann ein Rezept mit unseren Dezember-Stars. Denn: Riegel muss nicht immer Riegel sein (mehr wird aber noch nicht verraten!).

Flammkuchen mit Birne

 

Wie versprochen gibt es diese Woche einherzhaftes Rezept mit unserem Lebensmittel des Monats:der Birne! Warum sie es übrigens verdient hat, dass Lebensmittel des Monats zu werden finden Sie im letzten Post:)

Wir dachten uns, dass Birnenkompott, Birnencnumble, etc. nichts neues ist: Aber wie wäre es mit einem Birnen-Gorgonzola Flammkuchen? Wir haben lange herum getüftelt Emden perfekten, gesundenTeig zu zaubern und es hat funktioniert! Hier also unser Rezept!

 

Zutaten für ca. 2 Flammkuchen:

150g Dinkelmehl Typ 630

50g Vollkornmehl

100ml Wasser

1 ELOlivenöl (oder Kokosöl wenn der Flammkuchen süß werden soll)

eine Prise Salz

 

Belag:

200g Schwand oder saure Sahne (gesünder: Quark – einfach etwas salzen)

4 reife Birnen

100g Gorgonzola

etwas Zimt

 

Zubereitung:

Alle Zutaten für denTeig in eine Schüssel geben und gut vermengen und kneten,bis einglatter Teig entsteht. Anschließend 20-30 Minuten abgedeckt stehen lassen.

In der Zwischenzeit schon einmal die Birnen entkernen und in dünne Streifen schneiden, den Gorgonzola fein würfeln.

Nun denTeig ganz dünn (!!) ausrollen und auf ein Backblech mit Backpapier geben. Darauf den Schmand/Quark verteilen. Anschließend die Birnen darauf geben und den Gorgonzola darüber würfeln zum Schluss noch mit etwas Zimt bestreuen. Nun den Flammkuchen bei 200°C Ober-Unterhitze ca. 15-20 Minuten gold-braun backen.

 

Der Flammkuchen kann je nach Belieben auch mit anderemGemüse, Fleisch, oder Obst belegt werden.

November: BIRNEN!

November ist unteranderem auch die Birnen-Zeit! Wie gut, denn jetzt sind diese Dinger richtig süß und ein toller Ersatz für Schokolade. Aber warum sollte man Birnen essen?

„An apple a day keeps the doctor away“ – aber warum nur Apfel, oder auch Birne?

Äpfel und Birnen werden oft miteinander verglichen , dass dürfen sie auch. Denn Birnen sind genau so gut für Ihre Gesundheit, wie Birnen.

Das Gute: Birnen haben weniger Säure und somit besser verträglich, vor allem für Menschen mit einem empfindlichen Magen. Auf 100g haben Birnen ca. 55kcal – also gar nicht so viel wie man vielleicht vermutet hätte und deswegen sind sie auch oft ein bewehrter Bestandteil von Diäten.

Sie eignet sich somit auch perfekt als Zwischenmahlzeit.

Aber Birnen haben auch weniger Fett als Äpfel und dürfen daher täglich mit in den Ernährungsplan aufgenommen werden. Achtung: sie haben aber mehr Fruchtzucker! Diabetiker können sie zwar bedenkenlos essen, sollten aber wie immer auf das Maß achten.

Zu dem enthalten Birnen viele, wichtige Vitamine und Mineralstoffe : Vitamin A, B,C, Eisen, Calcium, Kalium, Jod, Magnesium, Zink und Phosphat.

Vor allem ist hier das Kalium nennenswert, denn dadurch kann man gut Entwässerung es lindert eine Nieren-und Blasenschwäche.

Wichtig beim Kauf von Birnen ist auf den Reifegrad zu achten. Sie sollten nicht unreif aber auch nicht zu reif sein. Das testen Sie im Supermarkt am besten, wenn sie leicht auf die Birne drücken. Sie sollte etwas nachgeben, aber nicht zu sehr. Außerdem sollten sie ungekürzte Birnen kaufen. Denn zwischen der Schale und dem Fruchtfleisch verbergen sich die meisten Vitamine und es ist daher ratsam, diese mit zu essen.

Am längsten halten sich Birnen im Kühlschrank bei 3-6°C. Wenn sie zu unreif sind kann man sie aber auch in die Obstschale neben einen Apfel legen, dann reifen sie ganz schnell.

Nächsten Donnerstag gibt es dann ein herzhaftes Rezept mit Birne … 

Quinotto mit Cashews und Cranberries

Festhalten! Hier kommt ein Rezept mit ganz viel Gesundheit! Und zwar ein Quinotto, mit Cashews, Kürbis, Cranberries, … richtig lecker, hält lange satt und ist schnell gemacht!

Es schmeckt übrigens auch noch nach drei Tagen und auch kalt, also perfekt zum Vorbereiten für die Mittagspause!  Read More