All posts in “Rezepte”

Beeren – Shake zum selber machen

 

Wir dachten, es hat bestimmt auch der ein oder andere Lust auf einen Shake am Sonntag (da haben wir nämlich leider nicht auf) und deswegen teilen wir heute  mal ein Beeren-Shake Rezept.

Very Berry  Shake 

Zutaten:

150g gefrorene Himbeeren

1 1/2 gefrorene Bananen (einfachreifen lassen, schälen und einfrieren – es gehen auch Frische)

5 große, entsteinte Datteln

1 Msp gemahlene Vanille

2 Gläser Milch (Wir haben hier die selbstgemachte Mandelmilch verwendet. Das Rezept dazu finden Sie im vorherigen Post)

 

Alle Zutaten nun in einen Mixer geben und auf höchster Stufe 20 Sekunden pürieren oder so lange, bis keine Stückchen mehr zu sehen sind. Noch frischer wird der Shake übrigens mit ein paar Minzblättern!

Wir wünschen frohe Ostern!

 

Und um die Feiertage noch etwas leckerer und gleichzeitig leichter zu überstehen haben wir heute ein Karotten-Muffins Rezept vorbereitet. Wer keine Lust auf backen hat kann uns auch gern in Jena besuchen und Karottenmuffins, Matchamuffins, Avokado-Limetten Cheesecake, Brownie, Beerentorte oder einen Karotten-Sahne Torte für die Verwandtschaft einkaufen.

DSC_0257 DSC_0268 DSC_0279

Zutaten für 24 Möhrenmuffins

450g Möhren

570g Dinkelmehl

180g Apfelmus

360ml Milch nach Wahl

1 Päckchen Backpulver

300g  Zucker (Ich habe Kokosblütenzucker verwendet)

225 g Margarine

 

Zucker und Margarine in einer Schüssel schaumig schlagen. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und nach und nach dazu geben. Auch das Apfelmus und die Sojamilch dazu geben und gut verrühren. Die Karotten schälen und fein raspeln und unter den Teig heben. Den Teig in Muffinsformen geben und bei 230°C für 5 minuten backen. Anschließend nochmal 15 Minuten bei ca. 190°C. Sobald die Muffins den Stäbchen test bestehen, aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen. Zum verzieren einfach Puderzucker mit einem Schuss Wasser anrühren und darüber geben.

 

Wir wünschen frohe Ostern und freuen uns auf Ihren Besuch!

Mandelmilch selber machen?

Der Kühlschrank: leer. Geschäfte: geschlossen. Aber trotzdem Lust auf Milch? Kein Problem. Kaufen Sie sich doch einfach eine Kuh, der Biomüll wird ihr bestimmt auch schmecken und für Blumen-Dünger ist vorgesorgt.

 

Kein Platz für eine Kuh? Auch kein Problem. Wir zeigen heute eine wirklich leckere Alternative zur Kuhmilch die man auch im Nu selbst Zubereiten kann… Die Mandelmilch! Mandelmilch ist Ballaststoffreicher und meist fettarmer als Kuhmilch. Mandeln liefern viele ungesättigte Fettsäuren, Vitamin B und E, Calcium und Magnesium. In der industriell hergestellten Mandelmilch, die es in jedem Supermarkt zu kaufen gibt, ist aber oft sehr viel Zucker enthalten und billig ist sie auch nicht.

Deswegen haben wir hier ein Rezept für schnelle, leckere, gesunde Mandelmilch! Gebraucht werden nur 2 Zutaten: Wasser und Mandeln.

Die Mandeln kann man kurz in heißes Wasser legen, so lassen sie sich ganz einfach schälen. Die geschälten Mandeln nun über Nacht in ein Gefäß mit Wasser geben. Die Mandeln sollten vollständig mit Wasser bedeckt sein. Am nächsten Tag die Mandeln in einen Standmixer geben und so lange pürieren, bis keine Stücken mehr übrig bleiben.

Nun ein Sieb über eine Schüssel geben und die Flüssigkeit abgießen. Das Sieb sollte möglichst fein sein, damit nur die Milch durchgeht und der Mandelsud aufgefangen wird. Nun kann man die Mandelmilch noch mit einem Schuss Agavendicksaft süßen oder etwas Vanille hinzugeben. In Flaschen abfüllen und fertig!

Mandelmilch kann übrigens genauso verwendet werden wie Kuhmilch. Egal ob im Müsli, Pfannkuchen, Kuchen, …

 

 

Schnelle Asia-Pfanne

 

Die Zeit zum kochen scheint irgendwie immer zu knapp zu sein, deswegen haben wir heute mal eine flotte,gesunde Asiapfanne gezaubert!

Zutaten für 2-3 Protionen

500g Brokkoli

1 Zwiebel

2EL Erdnussöl

2 kleine Paprika

1 Zucchini

1 handvoll Mungobohnensprosse

4 EL Sojasoße

2 EL Terriyakisoße

100g Glasnudeln

etwas Sesam

 

Zubereitung

 

Die Zwiebel schneiden und im Erdnussöl anbraten, den Brokkoli zurecht machen und ebenfalls dazu geben. Nun das ganze bei mittlerer Hitze zugedeckt köcheln lassen. Anschließend die Paprika und Zucchini hinzufügen und so lange kochen bis der Brokkoli weich ist (ca. 10-15min.) Dann die Soja-&Terriyaki Soße hinzugeben und weitere 5 min kochen. Die Glasnudeln mit kochendem Wasser übergießen und 5 min ziehen lassen. Zum Gemüse die Mungobohnensprossen und Sesam hinzugeben. Wer möchte auch gern noch Cashews oder Erdnüsse.

Die Glasnudeln abtropfen und mit der Chinapfanne servieren.

 

Wir wünschen guten Appetit 🙂

Karotten-Kuchen

Passend zu unserem Gemüse des Monats haben wir hier ein Karotten-Kuchen Rezept für gebacken. Der Kuchen eignet sich perfekt zum Frühstück, to-go oder klassisch zum Kaffee. Er ist herrlich saftig und passt geschmacklich toll zur winterlichen Jahreszeit. Probieren Sie es aus!

Für einen gewssen Bis

Zutaten für einen Kuchen

170g Dinkelmehl T.630

100ml Sojaöl
75g brauner Zucker

200ml Sprudelwasser

1/2 Päckchen Backpulver

1/2 TL Zimt

1/4 TL gem. Nelke

1/4 TL Muskatnuss

160g gehackte Möhren

Sonnenblumenkerne, …

 

Zubereitung:

Alle Zutaten in eine große Schüssel geben und vermengen. Zuerst die Trockenen, dann die Flüssigen! Den Ofen auf 175°C Umluft vorheizen.
Eine kleine Kastenform (oder doppelte Menge für eine Normale) einfetten, oder mit Backpapier auslegen und den Teig hineinfüllen.
Nun den Kuchen ca. 1 Stunde backen. Herausnehmen, sobald er die Stäbchenprobe besteht. Auskühlen lassen und genießen!

Ocóo – Punsch!

 

Wir hoffen, dass Sie gut ins Jahr gestartet sind und schon eine positive erste Woche hatten! Da es so kalt ist, haben wir uns gedacht: Schönheit kommt von innen – Wärme auch! Also, warum nicht 2 in 1 ? Das geht nicht? Oh, doch!

Rezept für den Beauty-Punsch – 1 Protion

1 Flasche Ocóo Beauty-Drink

1/2 Orange

1 Msp. gemahlene Nelken

1 Msp. Zimt

 

Alle Zutaten in einen Top geben und Auf dem Herd erwärmen .Die Orange gern in Stückchen hinzugeben. Achtung: der Punsch sollte nicht kochen, nur warm werden. Anschließend gerne noch etwas verzieren und genießen!

 

Produkt des Monats Ocóo – Beauty Drink

Zu erst einmal: einen guten Rutsch und ein tolles neues Jahr 2016! Sie haben Ziele? Wir helfen gerne! Auch wenn es um’s Thema „schöner werden“ geht, haben wir da das Richtige für Sie! Nämlich unser erstes Produkt des Monats 2016! Der Ocóo – Beauty Drink.

Der Schönheitsdrink OCÓO ist der erste lecker-fruchtige Beauty Drink, dessen Zutaten ihre Kraft in umfangreichen Studien bewiesen haben. In einer kleinen Flasche entfaltet sich die antioxidative Kraft roter und blauer Beeren. Welche? Diese: Granatapfel, Açaí, Aronia, Cranberry, schwarze Johannisbeere, rote Traube.

Dazu kommt eine ausgewogene Dosierung wirksamer Vitalstoffe wie Biotin, Zink, Selen, Kupfer, Jod und essentieller Vitamine. Außerdem ist Ocóo frei von Aromen, Konservierungs- und Farbstoffen laut Gesetz und Zuckerzusätzen.

 

Hier noch einmal die Beauty Effekte in der Übersicht!

Bildschirmfoto 2015-11-25 um 16.11.09

 

Und was man mit dem Beauty-Drink noch anstellen kann, zeigen wir Ihnen nächste Woche.

Champignon-Mandel Süppchen

Wie versprochen gibt es auch diese Woche wieder ein Rezept mit unserem Gemüse des Monats: dem Champignon! Diese Suppe ist unglaublich lecker, schmeckt herrlich cremig, ist natürlich, gesund und vegan UND eignet sich auch hervorragend als Vorspeise zu Weihnachten 😉

 

Zutaten: 

400g mehlig kochende Kartoffeln

300g Champignons

2 Zwiebeln

1 Zehe Knoblauch

700 ml Gemüsebrühe

2EL Olivenöl

1EL Balsamico Essig

Oregano

Majoran

200ml Soja-Sahne

100g Mandeln (ganz und ungeschält)

1/2 Zitrone

 

Zubereitung: 

Zwiebeln schälen und würfeln, den Knoblauch fein hacken. Zwiebeln und Knoblauch in etwas Olivenöl anbraten. Anschließend geschälte und gewürfelte Kartoffeln hinzugeben und in Scheiben geschnittene Champignons. Diese nach 2-3 Minuten mit der Gemüsebrühe ablöschen und knochenlosen, bis die Kartoffeln gar sind (ca. 20 Minuten)

Anschließend die Mandeln hinzugeben und pürieren. Sahne und Gewürze hinzufügen und dann mit dem Zitronensaft und Balsamico Essig abschmecken.

Die Suppe noch einmal aufkochen lassen und dann servieren.

 

Uns hat die Suppe sehr geschmeckt, wir hoffen Ihnen wird sie das auch tun! Und nächste Woche haben wir hier noch ein vegetarischen Weihnacht-Menü-Vorschlag für Sie auf Lager!

Plätzchen mal anders!

Wie versprochen: Riegel bleibt nicht Riegel!

Denn heute gibt es eine gesündere Alternative für Zimtsterne! Das Rezept ist SO einfach, und genauso schnell gemacht. Wirklich: länger als 10 Minuten dauert das nicht und das ist ja wohl mehr als perfekt so im Weihnachtsstress oder?

Für 20 Zimtsterne brauchen Sie:

2 Raw Bite Apple Cinnamon

2 Raw Organic Food Bar Raisins – Cinnamon

 

Außerdem:

100g Puderzucker

2EL Orangensaft

oder

2 Eiweiß

50g Kokosblütenzucker

 

Zuerst die Riegel kurz erwärmen, damit man sie leichter verformen kann. Eine Arbeitsfläche mit etwas Mandelmehl bestreuen und die Riegel dünn ausrollen. Anschließend Sterne ausstechen und auf ein Backblech mit Packpapier geben. Je nach Belieben, kann man jetzt die Eiweiße steif schlagen und den Zucker hinzugeben. Diese Masse kommt dann auf die Sterne. Oder man lässt sie weg und backt die Sterne bei 150°C ca. 10 Minuten. Immer kontrollieren, dass sie nicht zu dunkel werden!

Anschließend die Kekse aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen, dabei werden sie auch etwas härter. Wer möchte darf jetzt den Zuckerguss anrühren und damit die Sterne verzieren. Wir haben sie ganz ohne etwas genossen, da dieser Teig wirklich viel Geschmack hat!

 

Also dann: wir wünschen eine schöne Advents- und Vorweihnachtszeit!

Flammkuchen mit Birne

 

Wie versprochen gibt es diese Woche einherzhaftes Rezept mit unserem Lebensmittel des Monats:der Birne! Warum sie es übrigens verdient hat, dass Lebensmittel des Monats zu werden finden Sie im letzten Post:)

Wir dachten uns, dass Birnenkompott, Birnencnumble, etc. nichts neues ist: Aber wie wäre es mit einem Birnen-Gorgonzola Flammkuchen? Wir haben lange herum getüftelt Emden perfekten, gesundenTeig zu zaubern und es hat funktioniert! Hier also unser Rezept!

 

Zutaten für ca. 2 Flammkuchen:

150g Dinkelmehl Typ 630

50g Vollkornmehl

100ml Wasser

1 ELOlivenöl (oder Kokosöl wenn der Flammkuchen süß werden soll)

eine Prise Salz

 

Belag:

200g Schwand oder saure Sahne (gesünder: Quark – einfach etwas salzen)

4 reife Birnen

100g Gorgonzola

etwas Zimt

 

Zubereitung:

Alle Zutaten für denTeig in eine Schüssel geben und gut vermengen und kneten,bis einglatter Teig entsteht. Anschließend 20-30 Minuten abgedeckt stehen lassen.

In der Zwischenzeit schon einmal die Birnen entkernen und in dünne Streifen schneiden, den Gorgonzola fein würfeln.

Nun denTeig ganz dünn (!!) ausrollen und auf ein Backblech mit Backpapier geben. Darauf den Schmand/Quark verteilen. Anschließend die Birnen darauf geben und den Gorgonzola darüber würfeln zum Schluss noch mit etwas Zimt bestreuen. Nun den Flammkuchen bei 200°C Ober-Unterhitze ca. 15-20 Minuten gold-braun backen.

 

Der Flammkuchen kann je nach Belieben auch mit anderemGemüse, Fleisch, oder Obst belegt werden.